Zurückliegende Aufführungen

Theatertradition des Katholischen Gesellenvereins & der Kolpingsfamilie Höchstädt

von 1870 bis heute

Aus dem Kassenbuch des Katholischen Gesellenvereins geht hervor, daß im Dezember 1870 für die Summe von 39 Kreuzer aus der Maskengarderobe in Dillingen Kostüme entlehnt wurden - somit ein Nachweis für erste Theateraktivitäten des Katholischen Gesellenvereins.

Am Stephanstag im Jahre 1873 brachte der katholische Gesellenverein das Stück "Der politische Schuster" zur Aufführung - das erste namentlich erwähnte Theaterstück.

Seit dieser Zeit ist es gute Tradition, daß wir mindestens einmal pro Jahr Theater spielten - jeweils ein Höhepunkt im kulturellen Leben unserer Stadt.


Komödie in drei Akten von Ralf Kaspari

Unser Regissuer Roland Kehrle hatte für dieses Jahr die Komödie in drei Akten "Visionen eines Bürgermeisters" von Ralf Kaspari ausgewählt. Bei der Probenarbeit waren alle Beteiligten mit vollem Eifer bei der Sache. Wir haben uns sehr gefreut, daß wir Sie so zahlreich zu unseren Aufführungen im Oktober und November als Besucher begrüßen konnten.

Kriminalkomödie in drei Akten von Walter G. Pfaus

Unser Regissuer Roland Kehrle hatte für dieses Jahr die dreiaktige Kriminalkomödie "Diamantenroulette" von Walter G. Pfaus ausgewählt. Bei der Probenarbeit waren alle Beteiligten mit vollem Eifer bei der Sache. Zu den Aufführungen im Oktober und November konnten mehr als 2100 Besucher begrüßt werden.

eine Komödie in drei Akten von Ralf Kaspari

Die Theatersaison 2012 begann am 27. Oktober mit der Premierenaufführung unserer Kolpingbühne und ging bis zum Sonntag, 18. November. Unser Regisseur Roland Kehrle hatte auch für dieses Jahr wieder ein lustiges und unterhaltsames Stück gefunden mit dem Titel "Psycho Bauernhof" von Ralf Kaspari. Die Premiere am 27. Oktober war sogar eine echte "Welturaufführung" - wie uns der Autor des Stückes, Ralf Kaspari, der die Premierenaufführung in Höchstädt besuchte, berichtet hatte, war "Der Psychobauernhof" bis dahin noch von keiner anderen Theaterbühne inszeniert worden.

eine Komödie in drei Akten von Ralf Kaspari

Die Theatersaison 2011 begann am 22. Oktober mit der Premierenaufführung unserer Kolpingbühne und endete am Sonntag, 14. November. Unser Regisseur Roland Kehrle hatte auch dieses Jahr wieder ein lustiges und unterhaltsames Stück gefunden - "Da Holz Rudi" von Ralf Kaspari. Wir haben uns sehr über Ihren zahlreichen Besuch gefreut.

eine Komödie in drei Akten von Ralf Kaspari

Kurze Inhaltsangabe:

In der kleinen, alteingesessenen Dorfbäckerei von Helmut und Elvira Neuberger scheint alles harmonisch und erfolgversprechend zu laufen. Sohn Frank hat sich offensichtlich endlich entschlossen, die Meisterprüfung abzulegen und dann Gabi, seine langjährige Freundin und Tochter der befreundeten Wirtsleute, zu heiraten, zumindest meint das sein Vater. Das Lehrmädchen Susi steht kurz vor Beendigung ihrer Ausbildung, die sie als Beste in ganz Bayern abschließen wird und dann als Bäckereifachverkäuferin übernommen werden soll.